KIZ - Kind im Zentrum

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen - KiZ – Kind im Zentrum

AGB für Psychotherapie und alle anderen Einzelangebote

1. Bezüglich der Inhalte unserer Gespräche sind wir an die absolute, gesetzlich verankerte Schweigepflicht gebunden, auch gegenüber Behörden, Ärzten, Angehörigen, etc. Sie können mich davon jedoch entbinden, wenn Bedarf besteht.
2. Psychotherapie im speziellen kann nur auf Grund Ihrer Freiwilligkeit geschehen, ohne diese dürfen wir Sie nicht behandeln, was natürlich auch für andere Angebote gilt.
3. Für das Kennenlernen und für eine erste Zielvereinbarung dient das Erstgespräch. Bitte bringen Sie, falls vorhanden, alle dafür relevanten Befunde mit.
4. Wir sind verpflichtet, folgende Aufzeichnungen zu führen: Beginn, Verlauf und Ende der Intervention; Diagnose; Empfehlungen bezüglich Konsultation anderer Spezialist/Innen; vereinbartes Honorar und sonstige Vereinbarungen; in diese Aufzeichnungen dürfen Sie jederzeit Einsicht nehmen.
5. Dauer (50 Minuten/ 60 Minuten) und Art (kontinuierliche, regelmäßige im Schnitt 1x wöchentliche Sitzungen, wenn nicht anders vereinbart) sind äußere Rahmenbedingungen. Urlaube und andere Unterbrechungen werden gemeinsam von beiden Seiten rechtzeitig angekündigt bzw. vereinbart.
6. Vereinbarte Termine sind verbindlich und pünktlich wahrzunehmen. Für den Fall, dass reservierte Termine nicht wahrgenommen werden, sind Sie verpflichtet (§615 BGB. sog. Annahmeverzug), der Therapeutin/ dem Therapeuten/ der Trainerin/ dem Trainer die hierdurch entfallene Vergütung zu ersetzen. Akute unvorhersehbare Ereignisse (Krankheit mit Bestätigung des Arztes, Unfälle usw.) befreien Sie von dieser Verpflichtung.
7. Bei Vorliegen einer krankheitswertigen Diagnose können Sie bei der Krankenkasse eine teilweise Rückvergütung Ihrer Therapiekosten beantragen. Dies gilt für Psychotherapie- Verhaltenstherapie, Ergotherapie und Logopädie.
8. Psychotherapie im speziellen kann (vorübergehend) auch belastend sein, d.h., dass sich das Befinden auch zeitweilig verschlechtern kann (beispielsweise durch Bewusstwerdung schmerzlicher, vergangener Erfahrungen). Auch Personen in Ihrem sozialen Umfeld können davon betroffen sein. Wie in allen therapeutischen Bereichen gibt es keine Erfolgsgarantie.
9. Das vereinbarte Honorar ist, so nicht anders vereinbart, bar am Ende jeder Stunde/EH oder in 5er/10er Einheiten vor der zweiten Einheit einzuzahlen. Die Honorarnote erhalten Sie am Ende jeder Einheit/ nach Gesamtabrechnung. (Gerichtsstand ist Wr. Neustadt)


AGB für Gruppenveranstaltungen
1. Gruppenveranstaltungen leiten die Teams der Praxis (Workshops/ Trainings/ Gruppentherapien). Diese Teams gelten jeweils als Anbieter der Dienstleistung sowie als Verrechnungs-und Vertragspartner. Sollten andere Personen die Veranstaltungen leiten oder Co-leiten, wird dies vorher bekannt gegeben oder mit der Gruppe abgestimmt.
2. Die Teilnahme erfolgt immer auf eigene Verantwortung.
3. Wenn nicht anders vereinbart, gilt die Buchung des Gruppenplatzes für die gesamte Dauer der Veranstaltung. Eine Rückerstattung des Betrages bei Nichtbesuch oder vorzeitigem Austritt ist nicht möglich.
4. Für alle TeilnehmerInnen gilt die Verschwiegenheitspflicht.
5. Die/ Der TeilnehmerIn trägt die volle Verantwortung für sich und seine Handlungen innerhalb und außerhalb der Veranstaltungen.
6. Schadensersatzansprüche gegen den Veranstalter werden nicht gewährleistet.

Stand: September 2018



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü